© 2017 by Nancy von Bröckel, created with Wix.com 

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Google+ Social Icon

Sie sind kurzsichtig oder weitsichtig und haben bereits von Ihrem Augenarzt oder Optiker eine Brille verschrieben bekommen? Oder Ihre Sehschärfe ist soweit ok und sie tragen keine Brille? Es gibt trotzdem viele Faktoren, warum Ihre Sehfähigkeit im Strassenverkehr nicht ausreichend sein kann!

Unser visuelles Wahrnehmungssystem erbringt als Verkehrsteilnehmer, ob Fussgänger, Velofahrer, Motorradfahrer oder Autolenker ein Höchstmass an Informationsverarbeitung und Multitasking.  Unser Blick muss nicht nur die Nähe fokussieren, auch andere Verkehrsteilnehmer, weiter entfernte Objekte, Bewegungen im Blickwinkel und schnell veränderte Situationen oder Lichtverhältnisse - alles muss oftmals zeitgleich erkannt und beurteilt werden um schnell zu reagieren. Dazu kommt die visuelle Überwachung des Verkehrsraums und die Orientierung zum Zielort.

Auch wenn die Brille Fehlsichtigkeiten ausgleicht und Objekte in der Nähe oder Weite scharf sehen lässt.... zu einem guten leistungsfähigen Sehsystem gehört weit mehr als die Schärfe!

Viele Unfälle passieren, weil etwas "übersehen" wurde, nicht im Blickfeld war, Geschwindigkeiten nicht richtig eingeschätzt oder weil zu spät reagiert wurde. Ausserdem durch Farbsehschwächen oder schlechtes Kontrast-Sehen. Sogar durch Verspannungen und Ermüdungen im Augen-Kopf-Nacken Bereich werden Störungen in der Achtsamkeit und Konzentration im Strassenverkehr hervorgerufen. Ein grosses Problem ist zudem noch die Ablenkung der Verkehrsteilnehmer durch digitale Geräte und Handys.

Damit Du Dich top-fit und sicher im Strassenverkehr bewegst, solltest Du Dir folgende Fragen stellen:

1. Habe ich eine gute Tages-Sehschärfe?

2. Ist mein Sehvermögen bei Dämmerung und Nacht ausreichend?

3. Besteht eine Blendempfindlichkeit?

4. Habe ich ein gutes Sehen im gesamten Gesichtsfeld?

5. Arbeiten beide Augen gut zusammen, kann ich gut Entfernungen abschätzen?

6. Fühle ich mich unsicher beim Fahren?

7. Wie ist meine Beweglichkeit von Augen, Kopf und Oberkörper?

8. Kann ich Farben klar und deutlich erkennen?

9. Wie ist mein Reaktionsvermögen und meine Konzentration?

Wenn Deine Sehstärke (auch mit Brille) nicht in allen Punkten einwandfrei und leistungsfähig funktioniert, kann ein Augenleiden oder eine  (verschlechterte) Fehlsichtigkeit vorliegen, welches Du mit einem Sehtest und mit dem Gang zum Augenarzt untersuchen lassen solltest. 

Wenn Du aber eine gute oder korrigierte Sehschärfe hast, aber in einigen Bereichen Deine Funktionen oder Leistungsfähigkeit fördern und verbessern möchtest, wäre ein Sehtraining eine gute Möglichkeit zum bewussten und besseren Sehen Lernen!

Was lernst Du im ganzheitlichen Sehtraining -  Besser Sehen im Verkehr?

1. dynamische Sehschärfe verbessern (Pilotentraining)

2. Gesichtsfeld-Übungen

3. Gehirntraining für mehr Konzentration und Aufmerksamkeit

4. Farben und Kontraste besser wahrnehmen

5. Entspannungsübungen für Augen, Kopf und Nackenbereich

6. Reaktionsvermögen

7. Binokulares Sehen

7. Ärger-, Angst- und Stressvermeidung

9. Förderung des dreidimensionalen Sehens (Räumliches Sehen)

Dieses Training richtet sich an alle Verkehrsteilnehmer, ob Fussgänger, Velofahrer, Rollerfahrer oder Autolenker - ob jung oder alt! Der Kurs besteht aus 5 Einheiten à 2 Stunden, in dem o.g. Inhalte gelehrt und angewendet werden.